„Rainer Wahnsinn“ gewinnt zum zweiten Mal

Gewinner des JU-Fußballtuniers 2015
hinten von links: die CSU-Gemeinderäte Stefan Knollmüller und Helmut Rischka, JU-Ortsvorsitzender Johannes Stemp, stellv. JU-Kreisvorsitzende Silke Kinateder, JU-Kreisvorsitzender Stefan Meyer, CSU-Kreisrat Klaus Weidinger; vorne: die Siegermannschaft „Rainer Wahnsinn“ mit stellv. JU-Vorsitzenden Johannes Holzhacker (2. von links)

Nach 2011 hat das Team „Rainer Wahnsinn“ um den stellvertretenden JU-Ortsvorsitzenden Johannes Holzhacker das 4. Minifußballturnier der Jungen Union Untergriesbach auf dem Kunstrasenspielfeld bei der Mittelschule gewonnen. Bei teils widrigen Wetterverhältnissen kämpften am vergangenen Samstag zwölf Mannschaften, darunter einige Freizeitkicker und eine reine Damenmannschaft, um den begehrten Siegerpokal, der vom JU-Kreisvorsitzenden Stefan Meyer aus Vilshofen gestiftet wurde.

Nachdem der JU Ortsvorsitzende Johannes Stemp die anwesenden Zuschauer, Spieler und Ehrengäste begrüßt hatte, konnte das Turnier mit der Begegnung „Letschnbuam“ gegen „SV Untergriesbach – Ringen“ beginnen. Die Moderation des Turniers übernahmen Daniel Holzhacker und Fabian Angelsperger. Nach einer spannenden Vorrunde in drei Vierergruppen ging es im KO-System weiter. Ins Finale schafften es zwei ehemalige Sieger des Turniers, nämlich „Rainer Wahnsinn“ und „Rot-Weiß Jerusalem“ (damals unter dem Namen „Wacker Ringer“). Das Endspiel endete 2:0 für „Rainer Wahnsinn“, die somit das zweite Mal nach 2011 das JU-Minifußballturnier in Untergriesbach gewinnen konnten.

Die weiteren Platzierungen: 3.Platz SV Untergriesbach – Ringen, 4.Platz „Altgemeinde Lämmersdorf“, 5.Platz „D´ Gottsdorfer“, 6.Platz „Team JuHe“, 7.Platz „Don Promillos“, 8.Platz JU Salzweg sowie viermal Platz 9.: JU Vilshofen, „Family Kings“, „Letschnbuam“ und die JU Damen.

Während des Turniers wurden die anwesenden Gäste mit Speis und Trank von den beiden CSU-Marktgemeinderäten Helmut Rischka und Stefan Knollmüller versorgt, unterstützt von Tina und Anja Wandl. Auf das Finale folgte die Siegerehrung mit Pokal- und Urkundenüberreichung. Dabei dankte Stemp den teilnehmenden Mannschaften für die faire Spielweise, den Schiedsrichtern Klaus Wiedeinger und Gregor Seipelt für den „guten Pfiff“ sowie allen Sponsoren für die finanzielle Unterstützung im Vorfeld des Turniers. Der JU-Kreisvorsitzende Stefan Meyer gratulierte den Untergriesbacher JU´lern zu der tollen Organisation des Turniers und der gelungenen sportlichen Veranstaltung ohne größere Verletzungen.

JU Untergriesbach hält am Mini-Fußballturnier fest

Nach den Neuwahlen bei der vergangenen Jahreshauptversammlung hat die Junge Union Untergriesbach nun ihre konstituierende Vorstandschaftssitzung abgehalten. Der neue Ortsvorsitzende Johannes Stemp betonte, dass er auf jeden Fall das traditionelle Mini-Fußballturnier beibehalten wolle. So dominierte dieses Thema auch die gesamte Sitzung. Als Termin für die Veranstaltung haben die JU-ler nun den 20. Juni angepeilt und auch schon organisatorische Fragen geklärt. Veranstaltungsort soll – wie gewohnt – das Kunstrasenspielfeld hinter der Verbandsschulturnhalle sein. Um einen ähnlich reibungslosen Ablauf wie in früheren Jahren gewährleisten zu können, will die Vorstandschaft wieder viele Mitglieder als Helfer einspannen. Der nächste Schritt wird darin bestehen, sich auf die Suche nach Sponsoren zu machen. Unabhängig vom Fußballturnier stehen der JU ereignisreiche Monate bevor. Der Kreisverband wird sich im April das Donaukraftwerk Jochenstein ansehen. Und am 18. Juni kommt EVP-Fraktionsvorsitzender Manfred Weber zu einer Diskussionsrunde nach Untergriesbach – an der Organisation ist die JU prominent beteiligt.